Weirauch: Erhöhung der Kostenpauschale bei Betreuung psychisch kranker Menschen dringend erforderlich

Veröffentlicht am 08.11.2018 in Landespolitik

Der SPD-Landtagsabgeordnete und Mannheimer Stadtrat Dr. Boris Weirauch hat die Einrichtung Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) in der Mannheimer Innenstadt besucht. Der SkF unterstützt als Betreuungsverein mit 20 hauptamtlichen MitarbeiterInnen und einer Vielzahl ehrenamtlicher Mitglieder Menschen mit psychischen Erkrankungen, Menschen mit geistiger Behinderung, Schwangere, Familien und Jugendliche.

Vorstand und Geschäftsführung der SkF waren an Weirauch herangetreten, um auf die Vielfältigkeit und die Herausforderungen ihres Tätigkeitsfeldes aufmerksam zu machen und haben ihn im Hinblick auf die aktuelle finanzielle Situation um Hilfe ersucht.

So sei die rechtliche Betreuung insbesondere von Menschen mit psychischen Erkrankungen, die ihre Rechtsgeschäfte nicht mehr eigenständig wahrnehmen können, sehr zeit- und somit kostenintensiv.

Die seit 2005 nicht erfolgte Erhöhung der Betreuungspauschale von derzeit 44 Euro sei dringend erforderlich, so SkF-Geschäftsführer Herbert Baumbusch gegenüber Weirauch. Die im Bundestag bereits beschlossene Gesetzesänderung, welche die Erhöhung begründe, scheitere bislang an der nicht erfolgten Zustimmung der Länder im Bundesrat. Ohne finanzielle Unterstützung aus dem Bistum Freiburg könnte der Verein aktuell seine wichtige Aufgabe nicht mehr verantwortungsvoll wahrnehmen.

„Sie leisten hier gute Arbeit und einen wertvollen Dienst an der Gesellschaft, was Anerkennung und Respekt verdient“, würdigte Weirauch das SkF-Engagement und sicherte zu, bei der grün-schwarzen Landesregierung dafür zu werben, dass das Land Baden-Württemberg sich bei der Erhöhung der Betreuungspauschale nicht länger querstellt.

 

Homepage Dr. Boris Weirauch – Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

WebsoziInfo-News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

Ein Service von websozis.info

Downloads