SPD Mannheim steht zum Großkraftwerk: Chance des Kohleausstiegs nutzen, Arbeitsplätze sichern

Veröffentlicht am 07.02.2019 in Pressemitteilungen

Das GKM bei Nacht | Bild: Wikipedia/Engelberger/CCBYSA

Die Mannheimer SPD begrüßt den gemeinsamen Beschluss der Kohlekommission zum Ausstieg aus der Kohleförderung. „Ein klares Ausstiegszenario gibt dem Großkraftwerk Planungssicherheit und ausreichend Zeit, sukzessive auf eine alternative Energieerzeugung umzustellen“, begrüßen die Stadträte Reinhold Götz und Dr. Boris Weirauch den Beschluss der Kommission aus Politik, Industrie, Gewerkschaften und Umweltverbänden.

„Unser Großkraftwerk ist eines der modernsten Kohle-Kraftwerke in Deutschland und zudem über die Kraft-Wärme-Kopplung Garant der Fernwärmeversorgung in der Metropolregion. Über 120.000 Haushalte profitieren von der Fernwärme und tragen damit zu einer aktiven Verhinderung von bis zu 300.000 Tonnen pro Jahr weniger CO2 durch Verzicht auf Einzelbefeuerung durch Gas- und Ölöfen. Das ist ein wichtiger Beitrag zum aktiven Umweltschutz“, machen sich die beiden Sozialdemokraten für eine Zukunftssicherung des Kraftwerksstandorts Mannheim stark.

Für den ehemaligen Ersten Bevollmächtigten der IG Metall Mannheim, Reinhold Götz ist dies in erster Linie auch eine Frage der langfristigen Sicherung der über 550 Arbeitsplätze im Großkraftwerk: „Der Industriestandort Mannheim hat in jüngster Vergangenheit harte Schläge, zum Beispiel durch die komplette Schließung des Produktionsstandortes von General Electric mit mehr als 1000 Beschäftigten einstecken müssen. Als öffentliches Unternehmen muss das GKM mit gutem Beispiel vorangehen und die Arbeitsplätze langfristig sichern.“

Weirauch, zugleich wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, geht davon aus, dass das Großkraftwerk als eines der letzten Kohle-Kraftwerke vom Netz gehen wird: „Die verbleibende Zeit muss genutzt werden, eine Nach- bzw. Umrüstung, etwa auf erdgasbetriebene Turbinen, in Erwägung zu ziehen, was zu deutlich niedrigeren CO2-Emissionen führen würde und zugleich die Fernwärmeversorgung in der Region sicherstellt.“

 

Homepage Dr. Boris Weirauch – Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

WebsoziInfo-News

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

Ein Service von websozis.info

Downloads