Spatenstich des Seppl-Herberger-Platzes, "Wir holen unseren Seppl` heim"

Veröffentlicht am 29.03.2015 in Ortsverein

Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz im Gespräch mit Trainerlegende Otto Rehagel

Der Seppl-Herberger-Platz nimmt Formen an. Bei strahlendem Sonnenschein wurde der erste Spatenstich vorgenommen. Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz war neben vielen Ehrengästen gekommen und sprach Grußworte für die Stadt Mannheim. 108 Jahre wäre Seppl´Herberger heute geworden, so Peter Kurz. Es gibt nun bald einen würdigen Platz des Gedenkens an den berühmten Sohn der Stadt Mannheim, dem es als Trainer 1954 mit seiner Nationalmannschaft gelang, die Weltmeisterschaft zu gewinnen, freute sich der Oberbürgermeister.
 

Seit einigen Jahren setzt sich die Bürgerinitiative Waldhof-West dafür ein, ihrem Seppl` Herberger einen würdigen Platz des Gedenkens auf dem Waldhof einzurichten. Unterstützt wurde sie dabei vom Gemeinderat und vom Bezirksbeirat Waldhof. Dieses Vorhaben wurde nun mit dem ersten Spatenstich begonnen umzusetzten, was der Sprecher der Initiative, Jürgen Kurtz, mit den Worten kommentierte: "Wir holen unseren Seppl`heim".

Ein ganz besonderer Gast ließ es sich nicht nehmen mit dabei zu sein, Horst Eckel. Der 83-jährige ist einer der letzten beiden lebenden Spieler der Fußballnationalmannschaft, die 1954 die Weltmeisterschaft gewonnen hat. Trainerlegende Otto Rehagel, SV Waldhof Trainer Klaus Schlappner und auch Tina Theune, ehemalige Erfolgstrainerin der Fußballweltmeisterinnen, waren ebenfalls auf den Waldhof gekommen, um Seppl´Herberger die Ehre zu erweisen. Neben vielen Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils waren die sportpolitische Sprecherin der SPD-Gemeinderatsfraktion, Andrea Safferling sowie die Bezirksbeiträt/innen Andrea Hillenbrand, Stefan Höß und Sabine Seifert mit dabei.

Am 17. Juli wird der Platz nach einer kurzen Bauzeit eröffnet.

 

WebsoziInfo-News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

Ein Service von websozis.info

Downloads