Spatenstich des Seppl-Herberger-Platzes, "Wir holen unseren Seppl` heim"

Veröffentlicht am 29.03.2015 in Ortsverein

Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz im Gespräch mit Trainerlegende Otto Rehagel

Der Seppl-Herberger-Platz nimmt Formen an. Bei strahlendem Sonnenschein wurde der erste Spatenstich vorgenommen. Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz war neben vielen Ehrengästen gekommen und sprach Grußworte für die Stadt Mannheim. 108 Jahre wäre Seppl´Herberger heute geworden, so Peter Kurz. Es gibt nun bald einen würdigen Platz des Gedenkens an den berühmten Sohn der Stadt Mannheim, dem es als Trainer 1954 mit seiner Nationalmannschaft gelang, die Weltmeisterschaft zu gewinnen, freute sich der Oberbürgermeister.
 

Seit einigen Jahren setzt sich die Bürgerinitiative Waldhof-West dafür ein, ihrem Seppl` Herberger einen würdigen Platz des Gedenkens auf dem Waldhof einzurichten. Unterstützt wurde sie dabei vom Gemeinderat und vom Bezirksbeirat Waldhof. Dieses Vorhaben wurde nun mit dem ersten Spatenstich begonnen umzusetzten, was der Sprecher der Initiative, Jürgen Kurtz, mit den Worten kommentierte: "Wir holen unseren Seppl`heim".

Ein ganz besonderer Gast ließ es sich nicht nehmen mit dabei zu sein, Horst Eckel. Der 83-jährige ist einer der letzten beiden lebenden Spieler der Fußballnationalmannschaft, die 1954 die Weltmeisterschaft gewonnen hat. Trainerlegende Otto Rehagel, SV Waldhof Trainer Klaus Schlappner und auch Tina Theune, ehemalige Erfolgstrainerin der Fußballweltmeisterinnen, waren ebenfalls auf den Waldhof gekommen, um Seppl´Herberger die Ehre zu erweisen. Neben vielen Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils waren die sportpolitische Sprecherin der SPD-Gemeinderatsfraktion, Andrea Safferling sowie die Bezirksbeiträt/innen Andrea Hillenbrand, Stefan Höß und Sabine Seifert mit dabei.

Am 17. Juli wird der Platz nach einer kurzen Bauzeit eröffnet.

 

WebsoziInfo-News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

Ein Service von websozis.info

Downloads