Sicherheitscontainer des Ordnungsdienstes am Neumarkt: Weirauch und Riehle fordern Dauerlösung

Veröffentlicht am 09.08.2018 in Kommunalpolitik

Der SPD-Fraktionssprecher für Sicherheit und Ordnung, Dr. Boris Weirauch, begrüßt die Einrichtung eines Sicherheitscontainers am Neumarkt. „Die SPD fordert bereits seit mehr als einem Jahr eine feste Anlaufstelle des kommunalen Ordnungsdiensts in der Neckarstadt-West. Gut, dass die Verwaltung unseren Vorschlag aufgreift.“

Für den SPD-Stadtrat ist aber auch klar, dass es nur eine dauerhafte Lösung sinnvoll ist: „Ein Strohfeuer über die Sommermonate hilft niemanden weiter.“ Weirauch mahnt zudem an, dass die Einrichtung des Containers nicht zu Lasten des Überwachungsdrucks in der Innenstadt gehen kann: „Nach dem Umbau an den Haltestellen am Paradeplatz muss dort auch wieder ein Container hin. Unsere Fraktion hatte bei den Etatberatungen eine Erhöhung der Personalstärke des kommunalen Ordnungsdienstes beantragt. Leider ist dies an der CDU und Grünen gescheitert.“ 

Der Landtagsabgeordnete fordert zudem eine enge Abstimmung mit der Polizei ein: „Stadt und Land, Hand in Hand. Nur das verspricht dauerhaft Erfolg.“

Auch SPD-Stadtrat Thorsten Riehle, der sich bereits seit Jahren für eine höhere Präsenz des Ordnungsdienstes in der Neckarstadt stark macht, sieht in einer festen Anlaufstelle eine Möglichkeit, dass subjektive Sicherheitsgefühl der Bewohner und deren Vertrauen in die Einsatzkräfte des Ordnungsdienstes zu stärken.

„Wenn ein Container dazu beitragen kann, soll es mir Recht sein. Wir halten jedoch nach wie vor daran fest, eine feste Wache des Ordnungsdienstes in der Neckarstadt-West einzurichten.“ Riehle bezweifelt aber, dass es aktuell hierfür im Gemeinderat eine Mehrheit geben könnte, kündigte jedoch an, dass die SPD hier nicht locker lassen wird.

 

Homepage Dr. Boris Weirauch – Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

WebsoziInfo-News

24.03.2019 18:57 Kommt zusammen für ein starkes Europa!
Mit einer klar proeuropäischen Haltung will die SPD der europäischen Idee neuen Schub geben. Auf ihrem Parteikonvent für die Europawahl beschloss sie einstimmig ein fortschrittliches Programm, das auf Zusammenhalt statt Spaltung setzt. „Lasst uns jetzt gemeinsam ein solidarisches Haus Europa für alle bauen“, rief die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Katarina Barley den Delegierten zu. MEHR

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

Ein Service von websozis.info

Downloads