Sicherheitscontainer des Ordnungsdienstes am Neumarkt: Weirauch und Riehle fordern Dauerlösung

Veröffentlicht am 09.08.2018 in Kommunalpolitik

Der SPD-Fraktionssprecher für Sicherheit und Ordnung, Dr. Boris Weirauch, begrüßt die Einrichtung eines Sicherheitscontainers am Neumarkt. „Die SPD fordert bereits seit mehr als einem Jahr eine feste Anlaufstelle des kommunalen Ordnungsdiensts in der Neckarstadt-West. Gut, dass die Verwaltung unseren Vorschlag aufgreift.“

Für den SPD-Stadtrat ist aber auch klar, dass es nur eine dauerhafte Lösung sinnvoll ist: „Ein Strohfeuer über die Sommermonate hilft niemanden weiter.“ Weirauch mahnt zudem an, dass die Einrichtung des Containers nicht zu Lasten des Überwachungsdrucks in der Innenstadt gehen kann: „Nach dem Umbau an den Haltestellen am Paradeplatz muss dort auch wieder ein Container hin. Unsere Fraktion hatte bei den Etatberatungen eine Erhöhung der Personalstärke des kommunalen Ordnungsdienstes beantragt. Leider ist dies an der CDU und Grünen gescheitert.“ 

Der Landtagsabgeordnete fordert zudem eine enge Abstimmung mit der Polizei ein: „Stadt und Land, Hand in Hand. Nur das verspricht dauerhaft Erfolg.“

Auch SPD-Stadtrat Thorsten Riehle, der sich bereits seit Jahren für eine höhere Präsenz des Ordnungsdienstes in der Neckarstadt stark macht, sieht in einer festen Anlaufstelle eine Möglichkeit, dass subjektive Sicherheitsgefühl der Bewohner und deren Vertrauen in die Einsatzkräfte des Ordnungsdienstes zu stärken.

„Wenn ein Container dazu beitragen kann, soll es mir Recht sein. Wir halten jedoch nach wie vor daran fest, eine feste Wache des Ordnungsdienstes in der Neckarstadt-West einzurichten.“ Riehle bezweifelt aber, dass es aktuell hierfür im Gemeinderat eine Mehrheit geben könnte, kündigte jedoch an, dass die SPD hier nicht locker lassen wird.

 

Homepage Dr. Boris Weirauch – Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

WebsoziInfo-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

Downloads