PFC-Belastung auf Mannheimer Ackerflächen: Weirauch fordert Aufklärung

Veröffentlicht am 05.06.2019 in Landespolitik

Der SPD-Landtagsabgeordnete und Mannheimer Stadtrat Dr. Boris Weirauch ist besorgt angesichts der PFC-Belastung von Erdbeeren auf Mannheimer Ackerflächen. „Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass das Problem der PFC-Belastung in Mannheim erheblicher zu sein scheint, als zunächst gedacht“, macht Weirauch mit Blick auf die Ergebnisse der amtlichen Lebensmittelüberwachung bei Erdbeeren deutlich.

„Nachdem wir über Jahre beruhigt wurden, dass sich in Mannheim überhöhten Werte in Grenzen halten, haben sich unsere Befürchtungen offenbar bestätigt und wir haben nach der Belastung von Honigproben erneut einen Fall einer erhöhter Belastung, noch dazu auf einem Stück Grund, das eigentlich als nicht belastet galt.“

Weirauch hatte bezüglich der PFC-Belastung auf landwirtschaftlichen Flächen in Mannheim seit 2016 mehrmals beim Land und im Gemeinderat nachgehakt, zuletzt im Kontext der überraschenden Funde von PFC in Honig im Oktober 2018. In seiner Antwort auf Weirauchs Ministerbrief im November 2018 hatte Landwirtschaftsminister Hauk (CDU) noch mitgeteilt, dass bei den Erdbeeren auf Mannheimer Flächen kein PFC nachgewiesen werden konnte.

Weirauch begrüßt grundsätzlich, dass die Untersuchungen von Mannheimer Flächen auf PFC-Belastung nun auf 1000 Hektar ausgeweitet werden. „Die Beprobung muss aber schnellstens erfolgen. Wir müssen Bescheid wissen, wie belastet die Mannheimer Böden wirklich sind.“

Klärungsbedürftig ist nach Auffassung des SPD-Abgeordneten auch, wie es zu der Verunreinigung kommen konnte: „Stadt und Land sind hier in der Pflicht. Es muss geklärt werden, ob noch auf weiteren, bisher nicht bekannten Flächen der verunreinigte Schlamm aufgetragen wurde oder ob die Chemikalien nicht doch durch Beregnungen oder durch das Grundwasser verbreitet wurden.“

 

Homepage Dr. Boris Weirauch – Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

WebsoziInfo-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

Downloads