Landtagsabgeordneter Stefan Fulst-Blei mit Fahrrad-Infostand unterwegs - Besuch der Stadtteile im Mannheimer Osten

Veröffentlicht am 07.11.2018 in Wahlkreis

An diesem Tag standen zum einen Themen an, die regelmäßig auftauchen, wenn Dr. Stefan Fulst-Blei den Dialog mit den Bürgern sucht. Es gab aber neben den Dauerbrennern Sauberkeit und Parkplatzsituation auch neue Ideen und Vorschläge, die der Abgeordnete aus dem Mannheimer Norden gerne als Anregungen mitnahm, um sie mit den entsprechenden Gremien zu erörtern.

In Wallstadt sprach ein Bürger die Idee an, dass es doch generell überlegenswert sei, für die gesamten Innenstädte Tempo 30 als Standardtempo auszuweisen, große Durchgangsstraßen sollen dann als Ausnahmefälle als Tempo-50-Zonen beschildert werden, also umgekehrt zu der bisherigen Regelung. Die anwesenden Bezirksbeiräte Janec Gumowski und Thorsten Schurse konnten sich ebenfalls mit dieser Idee anfreunden.

Ein Großvater schilderte, dass sein Enkelkind durch die Stichtagsregelung für das zweite Kindergartenjahr benachteiligt sei – es hat nur wenige Tage nach dem Stichtag Geburtstag. Stadträtin Dr. Claudia Schöning-Kalender verwies darauf, dass die SPD-Gemeinderatsfraktion an der Sache dran sei.

Auf der Vogelstang wurde auf das ungepflegt wirkende Umfeld des Bürgerdienstes und der desaströse Zustand des Platzes der (Wasser)Röhrenplastik neben der katholischen Kirche hingewiesen. Ebenso sprach ein Bürger die angestiegene Anzahl an Tauchern an, die den oberen Vogelstangsee für ihr Hobby nutzen und dass insbesondere die Wasservögel dadurch gestört sein könnten. Patrick Hohenecker, Vorsitzender der SPD Vogelstang und Stadtrat Reinhold Götz, der selbst jahrelang auf der Vogelstang lebte, werden sich gemeinsam in Abstimmung mit Fulst-Blei erkundigen, ob es eine Möglichkeit gibt, einen Ausgleich von Artenschutz und Freizeittätigkeit am Vogelstangsee zu finden.

Eine Bürgerin erkundigte sich nach dem Planungsstand der Geschwister-Scholl-Schule. Hier konnte man darauf verweisen, dass inzwischen ein Planungsauftrag erteilt wurde, was bedeutet, dass nun zunächst einmal Pläne entwickelt werden.

Den diesjährigen Abschluss der Vor-Ort Tour bildete der Abstecher nach Käfertal. Der anwesende Bezirksbeirat Wolfgang Gassner sprach das Problem der schwierigen Parkraumsituation an. Ebenso muss man im Auge behalten, dass das Angebot der weiterführenden Schulen im Stadtteil möglicherweise mittelfristig an seine Grenzen stößt. Ein Bürger freute sich, dass er auf die SPD traf und diskutierte intensiv mit dem Landtagsabgeordneten die inzwischen zahlreichen prekären Beschäftigungsverhältnisse, die den jüngeren Generationen eine hinreichende Lebensplanung erschweren.

Alles in allem hat Stefan Fulst-Blei auch bei dieser Vor-Ort-Tour durch 8 Stadtteile seines Wahlkreises zahlreiche Anregungen und Informationen mitgenommen, wo er nun innerhalb seiner Zuständigkeiten versuchen wird, Abhilfe gegen bestehende Missstände zu schaffen. In Zusammenarbeit mit den Bezirksbeiräten und der Gemeinderatsfraktion lassen sich dann, wenn manchmal auch nur in kleinen Schritten, die Dinge zum Besseren wenden.

„Es ist immens wichtig die Themen direkt vor Ort aufzugreifen, denn Politik ist eben auch das Erarbeiten von Lösungen von konkreten Problemen“, fasst Stefan Fulst-Blei die Besuche zusammen.

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

WebsoziInfo-News

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

11.11.2018 19:30 Andrea Nahles beim Debattencamp „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“
Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa. Die SPD will Deutschlands Sozialstaat fit für die Zukunft machen. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende

11.11.2018 19:29 Das war das SPD-Debattencamp – Stark! Lebendig! Debattenfreudig!
Auf ihrem Debattencamp hat die SPD gezeigt, wie eine moderne linke Volkspartei aussieht: Leidenschaftlich, vielfältig. „Das Debattencamp steht für eine SPD, die Lust hat auf morgen“, sagte Andrea Nahles. Mutige Ideen, keine Frontalbeschallung, sondern echte Debatte und Dialog. Das war das erste SPD-Debattencamp. 3400 Gäste diskutierten innerhalb von zwei Tagen in mehr als 60 Sessions.

Ein Service von websozis.info

Downloads