Landtagsabgeordneter Stefan Fulst-Blei mit Fahrrad-Infostand unterwegs - Besuch der Stadtteile im Mannheimer Osten

Veröffentlicht am 07.11.2018 in Wahlkreis

An diesem Tag standen zum einen Themen an, die regelmäßig auftauchen, wenn Dr. Stefan Fulst-Blei den Dialog mit den Bürgern sucht. Es gab aber neben den Dauerbrennern Sauberkeit und Parkplatzsituation auch neue Ideen und Vorschläge, die der Abgeordnete aus dem Mannheimer Norden gerne als Anregungen mitnahm, um sie mit den entsprechenden Gremien zu erörtern.

In Wallstadt sprach ein Bürger die Idee an, dass es doch generell überlegenswert sei, für die gesamten Innenstädte Tempo 30 als Standardtempo auszuweisen, große Durchgangsstraßen sollen dann als Ausnahmefälle als Tempo-50-Zonen beschildert werden, also umgekehrt zu der bisherigen Regelung. Die anwesenden Bezirksbeiräte Janec Gumowski und Thorsten Schurse konnten sich ebenfalls mit dieser Idee anfreunden.

Ein Großvater schilderte, dass sein Enkelkind durch die Stichtagsregelung für das zweite Kindergartenjahr benachteiligt sei – es hat nur wenige Tage nach dem Stichtag Geburtstag. Stadträtin Dr. Claudia Schöning-Kalender verwies darauf, dass die SPD-Gemeinderatsfraktion an der Sache dran sei.

Auf der Vogelstang wurde auf das ungepflegt wirkende Umfeld des Bürgerdienstes und der desaströse Zustand des Platzes der (Wasser)Röhrenplastik neben der katholischen Kirche hingewiesen. Ebenso sprach ein Bürger die angestiegene Anzahl an Tauchern an, die den oberen Vogelstangsee für ihr Hobby nutzen und dass insbesondere die Wasservögel dadurch gestört sein könnten. Patrick Hohenecker, Vorsitzender der SPD Vogelstang und Stadtrat Reinhold Götz, der selbst jahrelang auf der Vogelstang lebte, werden sich gemeinsam in Abstimmung mit Fulst-Blei erkundigen, ob es eine Möglichkeit gibt, einen Ausgleich von Artenschutz und Freizeittätigkeit am Vogelstangsee zu finden.

Eine Bürgerin erkundigte sich nach dem Planungsstand der Geschwister-Scholl-Schule. Hier konnte man darauf verweisen, dass inzwischen ein Planungsauftrag erteilt wurde, was bedeutet, dass nun zunächst einmal Pläne entwickelt werden.

Den diesjährigen Abschluss der Vor-Ort Tour bildete der Abstecher nach Käfertal. Der anwesende Bezirksbeirat Wolfgang Gassner sprach das Problem der schwierigen Parkraumsituation an. Ebenso muss man im Auge behalten, dass das Angebot der weiterführenden Schulen im Stadtteil möglicherweise mittelfristig an seine Grenzen stößt. Ein Bürger freute sich, dass er auf die SPD traf und diskutierte intensiv mit dem Landtagsabgeordneten die inzwischen zahlreichen prekären Beschäftigungsverhältnisse, die den jüngeren Generationen eine hinreichende Lebensplanung erschweren.

Alles in allem hat Stefan Fulst-Blei auch bei dieser Vor-Ort-Tour durch 8 Stadtteile seines Wahlkreises zahlreiche Anregungen und Informationen mitgenommen, wo er nun innerhalb seiner Zuständigkeiten versuchen wird, Abhilfe gegen bestehende Missstände zu schaffen. In Zusammenarbeit mit den Bezirksbeiräten und der Gemeinderatsfraktion lassen sich dann, wenn manchmal auch nur in kleinen Schritten, die Dinge zum Besseren wenden.

„Es ist immens wichtig die Themen direkt vor Ort aufzugreifen, denn Politik ist eben auch das Erarbeiten von Lösungen von konkreten Problemen“, fasst Stefan Fulst-Blei die Besuche zusammen.

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

WebsoziInfo-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

Downloads