Landtag wählt Weirauch ins Parlamentarische Kontrollgremium: „Verfassungsschutz braucht demokratische Kontrolle“

Veröffentlicht am 12.02.2019 in Landespolitik

Das Plenum des Landtags von Baden-Württemberg hat den Mannheimer SPD-Abgeordneten Dr. Boris Weirauch ins Parlamentarische Kontrollgremium gewählt. Die acht Mitglieder des Parlamentarischen Kontrollgremiums tagen geheim und verfügen über die gebündelte Zuständigkeit zur Kontrolle des baden-württembergischen Verfassungsschutzes.

„Unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung steht aktuell massiv unter Druck, insbesondere auch von Rechtsextremisten“, bezieht sich Weirauch auf seine Erfahrungen als Obmann in NSU-Untersuchungsausschuss.

„Wir brauchen einen Verfassungsschutz, der die Verfassung schützt. Ob er das richtig macht, muss demokratisch kontrolliert werden“, beschreibt der Abgeordnete seine neue Aufgabe.

Dazu zählen ein umfangreiches Informations- und Akteneinsichtsrecht, sowie das Zutrittsrecht zu den Dienststellen des Landesamtes für Verfassungsschutz. Das Parlamentarische Kontrollgremium kann darüber hinaus Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesamtes mündlich befragen oder schriftliche Auskünfte einfordern.

Die Landesregierung ist ferner verpflichtet, die Mitglieder des Parlamentarischen Kontrollgremiums regelmäßig über Abhörmaßnahmen nach dem sogenannten „G 10“-Gesetz zu unterrichten.

 

Homepage Dr. Boris Weirauch – Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

WebsoziInfo-News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

Ein Service von websozis.info

Downloads