Impfpflicht gegen Masern muss auch für Baden-Württemberg ernsthaft in Betracht gezogen werden

Veröffentlicht am 13.04.2019 in Landtagsfraktion

Rainer Hinderer: „Impfpflicht gegen Masern muss auch für Baden-Württemberg ernsthaft in Betracht gezogen werden“ Angesichts der niedrigen Impfquoten in Baden-Württemberg fordert der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Rainer Hinderer Gesundheitsminister Lucha auf, in Sachen Impfpflicht endlich konkret zu handeln: „Seit Jahren beobachten wir mit Schrecken die immer weiter ansteigende Zahl von Masern-Krankheitsfällen.

Das erklärt sich mit der Tatsache, dass die Impfquoten bei Kindern in Baden-Württemberg stetig fallen, und dabei deutlich unter dem Bundesdurchschnitt liegen. Die diversen Informations- und Aufklärungsmaßnahmen auch aus dem Sozialministerium fruchten anscheinend nicht und bieten der sich verbreitenden Impfmüdigkeit und Impfskeptik keinen Einhalt. Von daher muss die Einführung einer Impfpflicht gegen Masern auch für Baden-Württemberg ernsthaft in Betracht gezogen werden. Sozialminister Manfred Lucha soll nicht nur prüfen, sondern konkret handeln. Er hat es bisher versäumt, offensiv auf die Impfgegner zuzugehen, die ja oft aus dem grünen Wählerfeld kommen. Da sich die Situation nun bundesweit zuspitzt und mit Brandenburg das erste Bundesland eine Impfpflicht gegen Masern einführen wird, springt Lucha schnell auf den fahrenden Zug auf. Schauen wir mal, ob die grüne Basis auch mitfährt. Ein gangbarer Weg wäre aus meiner Sicht, die hohe verfassungsrechtliche Hürde der körperlichen Unversehrtheit mit einem eigenen Gesetz bzw. einer Änderung im Infektionsschutzgesetz zu überwinden.“

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

WebsoziInfo-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

Downloads