Gerhard Kleinböck: „Zur Entlastung von Schulleitungen braucht es unterschiedliche Modelle"

Veröffentlicht am 04.11.2019 in Landespolitik

Gerhard Kleinböck, schulpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, sieht Potential im Ausbau der Schulverwaltungsassistenz: „Schulleitungen müssen von Verwaltungsaufgaben entlastet werden. Wie das gelingen kann, hängt vom Standort ab – daher braucht es unterschiedliche Modelle, darunter auch geteilte Schulverwaltungsassistenzen. Eine Aufteilung kann sinnvoll sein, wenn ein Standort nicht genug Ressourcen und Arbeit für eine eigene Verwaltungskraft in Vollzeit, aber in Teilzeit hat. Was nicht passieren darf, ist, dass, wie bei Grün-Schwarz derzeit, nur große Schulen berücksichtigt werden und kleine aus dem Blick geraten.

Wir als SPD-Landtagsfraktion gehen noch ein Stück weiter und fordern multiprofessionelle Teams, um unsere Schulen zukunftsfähig zu machen – nicht um die Lehrkräfte zu ersetzen, sondern um sie mithilfe anders ausgebildeter Fachkräfte von Aufgaben außerhalb des Unterrichts zu entlasten. Realisiert werden sollten diese über Budgets für die Schulleitungen, die sich damit je nach Bedarfen ihrer Schülerinnen und Schüler das beste Team zusammenstellen können. Die Entscheidung, ob z.B. eine IT-Administration, ein Physiotherapeut oder eine Verwaltungsfachkraft benötigt wird, könnte dann flexibel und passgenau vor Ort getroffen werden.“

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

WebsoziInfo-News

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

Ein Service von websozis.info

Downloads