Daniel Born: „Auch eine Registrierungspflicht für Anbieter von Ferienwohnungen ist dringend nötig“

Veröffentlicht am 11.09.2019 in Landespolitik

Daniel Born, wohnungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, kommentiert den Vorschlag von Wirtschafts- und Wohnungsbauministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zur Änderung des Zweckentfremdungsverbotsgesetzes in Baden-Württemberg: „Die Wohnungsbauministerin ist gut beraten, dass sie nun endlich ihre Verweigerungshaltung bei der Auskunftspflicht für Betreiber von Internetportalen für Ferienwohnungen aufgibt. Die Auskunftspflicht wird in mehreren Bundesländern längst praktiziert, die Einführung in Baden-Württemberg ist daher überfällig.“

Born verweist darauf, dass die SPD-Landtagsfraktion in den vergangenen Monaten immer wieder darauf gepocht hatte, stärker gegen die Zweckentfremdung von Wohnraum vorzugehen. „Das hat Grün-Schwarz aber stets abgelehnt. Nachdem nun die Entscheidung des bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vorliegt, führt glücklicherweise auch für Hoffmeister-Kraut kein Weg daran vorbei, im Land aktiv zu werden. Insgeheim hatte sie wohl darauf gehofft, weiterhin untätig bleiben zu können“, vermutet der SPD-Wohnungsbauexperte. Die Hinhaltetaktik der Landesministerin habe in Baden-Württemberg besonders den Familien geschadet, die weiterhin in großer Zahl händeringend nach bezahlbaren Wohnungen suchen. „Das liegt auch daran, dass viele Wohnungen teuer über Airbnb und Co. an Touristen und Geschäftsreisende vermietet werden. Umso bitterer, dass Hoffmeister-Kraut mit ihrem jüngsten Vorschlag auf halber Strecke stehenbleibt: Neben einer Auskunftspflicht für Betreiber von Internetportalen braucht es auch eine Registrierungspflicht für Anbieter von Ferienwohnungen. Hierzu kommt von der Wohnungsbauministerin nach wie vor nichts. Mit solch einer zaghaften Politik wird es niemals gelingen, ausreichend bezahlbaren Wohnraum zu schaffen“, so Born.

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

WebsoziInfo-News

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

Ein Service von websozis.info

Downloads