Born: „Die grün-schwarze Landesregierung muss zu ihrer Verantwortung stehen und eine Wohnraumoffensive einleiten“

Veröffentlicht am 09.01.2019 in Landtagsfraktion

Daniel Born, wohnungsbaupolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, zum Positionspapier des Bündnisses für Wohnungsbau zur raschen Gewinnung von neuem Wohnraum: „Die SPD setzt sich für eine echte Wohnraumoffensive ein. Zu Recht weist das Bündnis für Wohnungsbau darauf hin, dass es im Rahmen einer solchen Offensive dringend mehr Flächen braucht. Die Realität sieht aber leider so aus, dass allzu oft dort, wo neu gebaut werden könnte, die Widerstände groß sind. Gerade die Grünen reden über mehr Wohnungsbau, verhindern dann aber vor Ort Nachverdichtung, die Ausweisung neuer Bauflächen oder die Aufstockung von Gebäuden. Das können wir uns nicht leisten, wenn gleichzeitig immer mehr Menschen, darunter viele Familien mit kleinen Kindern, händeringend auf der Suche nach einer bezahlbaren Wohnung sind. Wichtig ist, dass auf den Flächen, die bebaut werden können, tatsächlich auch bezahlbarer Wohnraum entsteht. Hier besteht großer Handlungsbedarf. Die SPD sieht in der Gründung einer Landesentwicklungsgesellschaft ‚BWohnen‘ einen wichtigen Baustein, um mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Wir werden daher nicht locker lassen und weiter darauf drängen, eine solche Gesellschaft zu gründen. Die grün-schwarze Landesregierung muss zu ihrer Verantwortung stehen und endlich gemeinsam mit Kommunen und anderen eine echte Wohnraumoffensive einleiten.“

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

WebsoziInfo-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

Downloads