Bezahlbarer Wohnraum in Mannheim: Weirauch fordert Erfassung von Baulücken und Leerständen durch Stadtverwaltung

Veröffentlicht am 12.09.2018 in Kommunalpolitik

Der SPD-Landtagsabgeordnete und Mannheimer Stadtrat Dr. Boris Weirauch fordert die Erfassung von Baulücken im Mannheimer Stadtgebiet sowie die Meldung von dauerhaft leerstehenden Wohnungen, um den Druck auf dem Mannheimer Wohnungsmarkt zu verringern. „Eine maßvolle Nachverdichtung ist entscheidend, um auch in Mannheim mehr Wohnraum zur Verfügung zu stellen“, erklärt Weirauch seinen Vorstoß.

Weirauch weiter: „Wenn Wohnraum in Mannheim immer knapper und immer teurer wird, können wir Brachen nicht einfach unerfasst und bestehenden Wohnraum ungenutzt lassen.“ Insbesondere Grundstücke, für die zwar ein Bebauungsplan vorliegt, die jedoch unbebaut sind, sollen in einem ersten Schritt in einem Baulückenkataster erfasst werden. Es müsse zunächst systematisch erfasst werden, wo im Stadtgebiet noch Grundstücke frei sind. Gleiches gelte für bereits vorhandenen, aber leerstehenden Wohnraum.

„Ein Leerstandskataster ist ein wichtiger Schritt, um zu klären, wo Möglichkeiten bestehen, dringend benötigten Wohnraum zügig der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen“, erläutert der Abgeordnete seinen Vorstoß.

Nach einer verlässlichen Erfassung müsse versucht werden, die Eigentümer zu ermutigen, ihr Bauland zu entwickeln oder zu verkaufen und leerstehenden Wohnraum zu vermieten. „Angesichts der derzeitigen Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt ist es wichtig, sich in Erinnerung zu rufen, dass Eigentum verpflichtet“, erklärt Weirauch mit Hinblick auf teilweise über Jahre frei gehaltene Grundstücke und leerstehende Gebäude.

„Falls das nicht zu spürbarem Erfolg führt, sollte die Stadt den ihr zur Verfügung stehenden Handlungsspielraum erweitern“, nimmt der Abgeordnete Bezug auf die auf Landesebene geführte Diskussion über ein Baugebot. „Das Baugesetzbuch gibt Städten und Gemeinden die Möglichkeit, Eigentümer zur Entwicklung von Brachflächen zu verpflichten“, verweist der Arbeitskreisvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion für Wirtschaft und Wohnungsbau auf die geltende Rechtslage.

 

Homepage Dr. Boris Weirauch – Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

WebsoziInfo-News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

Ein Service von websozis.info

Downloads