Bezahlbarer Wohnraum in Mannheim: Weirauch fordert Erfassung von Baulücken und Leerständen durch Stadtverwaltung

Veröffentlicht am 12.09.2018 in Kommunalpolitik

Der SPD-Landtagsabgeordnete und Mannheimer Stadtrat Dr. Boris Weirauch fordert die Erfassung von Baulücken im Mannheimer Stadtgebiet sowie die Meldung von dauerhaft leerstehenden Wohnungen, um den Druck auf dem Mannheimer Wohnungsmarkt zu verringern. „Eine maßvolle Nachverdichtung ist entscheidend, um auch in Mannheim mehr Wohnraum zur Verfügung zu stellen“, erklärt Weirauch seinen Vorstoß.

Weirauch weiter: „Wenn Wohnraum in Mannheim immer knapper und immer teurer wird, können wir Brachen nicht einfach unerfasst und bestehenden Wohnraum ungenutzt lassen.“ Insbesondere Grundstücke, für die zwar ein Bebauungsplan vorliegt, die jedoch unbebaut sind, sollen in einem ersten Schritt in einem Baulückenkataster erfasst werden. Es müsse zunächst systematisch erfasst werden, wo im Stadtgebiet noch Grundstücke frei sind. Gleiches gelte für bereits vorhandenen, aber leerstehenden Wohnraum.

„Ein Leerstandskataster ist ein wichtiger Schritt, um zu klären, wo Möglichkeiten bestehen, dringend benötigten Wohnraum zügig der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen“, erläutert der Abgeordnete seinen Vorstoß.

Nach einer verlässlichen Erfassung müsse versucht werden, die Eigentümer zu ermutigen, ihr Bauland zu entwickeln oder zu verkaufen und leerstehenden Wohnraum zu vermieten. „Angesichts der derzeitigen Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt ist es wichtig, sich in Erinnerung zu rufen, dass Eigentum verpflichtet“, erklärt Weirauch mit Hinblick auf teilweise über Jahre frei gehaltene Grundstücke und leerstehende Gebäude.

„Falls das nicht zu spürbarem Erfolg führt, sollte die Stadt den ihr zur Verfügung stehenden Handlungsspielraum erweitern“, nimmt der Abgeordnete Bezug auf die auf Landesebene geführte Diskussion über ein Baugebot. „Das Baugesetzbuch gibt Städten und Gemeinden die Möglichkeit, Eigentümer zur Entwicklung von Brachflächen zu verpflichten“, verweist der Arbeitskreisvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion für Wirtschaft und Wohnungsbau auf die geltende Rechtslage.

 

Homepage Dr. Boris Weirauch – Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

WebsoziInfo-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

Ein Service von websozis.info

Downloads